Margot Jung (42) sammelte schon im Grundschulalter Reiseprospekte von der Insel Island. Warum? Das weiß sie nicht mehr, es war aber eine gute Entscheidung. Die Liebe zur Eisinsel hielt an. Sie lebt mit ihrem Mann und den drei Kindern im idyllischen Oberbayern und wärmt sich auf – für ihre nächste Fahrt in den rauen Norden. Bereits mit 15 Jahren schrieb sie an ihrem ersten Roman. Nach einem arbeitsreichen Leben als Betriebswirtin kam das Happy End. Mit einer Verspätung von 25 Jahren entstand ihr erster Krimi Liebe, Tod und Tofu. Im dritten Band kommt ihre Liebe zum rauen Norden zu Tragen. Was sie dazu bewegt hat, diesen Krimi zu schreiben und welche Schauplätze darin vorkommen, aber auch, warum Umweltschützer auf die Barrikaden gehen, erzählt die Autorin im Interview.
Der dritte Krimi aus der Reihe mit Fernsehköchin Francesca Carlotti von Autorin Margot Jung ist im 3H-Verlag erschienen. Margot Jung hat sich mit ihrem dritten Krimi einen neuen, trendigen Schauplatz ausgesucht: Island. Zwischen heißen Quellen und eiskalten Typen bewegt sich die Protagonistin Francesca Carlotti. Der heiß umstrittene Walfang spielt eine große Rolle. Ab sofort ist das Taschenbuch im Buchhandel zu finden.
Sie hat bereits Texte und Exposés für Werbe- und Kurzfilme geschrieben, nun legt Andrea Giesel (54) ihren Debütroman "Code Oscar" vor, der heute erscheint. Mit der NP sprach die Hannoveranerin über autobiografische Anteile des Buches, die Befreiung von Schuld durch Schreiben und Erfahrungen auf einem Kreuzfahrtschiff.
Der Debütroman Code Oscar von Andrea Giesel erschien am 15. Oktober im 3H-Verlag. Auf der Frankfurter Buchmesse wurde Code Oscar zum ersten Mal der Öffentlichkeit und dem Fachpublikum präsentiert. Die Autorin war auch vor Ort. Sie hat sich mit ihrem Erstlingswerk ein spannendes und hochaktuelles Thema ausgesucht.
Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren