Falsche Fäter von Margot Jung neu erschienen

 

Fernsehköchin Francesca Carlotti zwischen heißen Quellen und eiskalten Typen – ein Islandkrimi

Friedberg, 18. November 2019 - Der dritte Krimi aus der Reihe mit Fernsehköchin Francesca Carlotti von Autorin Margot Jung ist im 3H-Verlag erschienen. Margot Jung hat sich mit ihrem dritten Krimi einen neuen, trendigen Schauplatz ausgesucht: Island. Zwischen heißen Quellen und eiskalten Typen bewegt sich die Protagonistin Francesca Carlotti. Der heiß umstrittene Walfang spielt eine große Rolle. Ab sofort ist das Taschenbuch im Buchhandel zu finden.

„Vielleicht ist meine Tochter auch deine.“
„Das wäre ja die Rosine am Ende des HotDogs!“
„Wie bitte?“
Fernsehköchin Francesca reist überstürzt zum Food-Festival nach Reykjavik. Ihre eigentliche Mission: Herausfinden, wer der Vater ihrer erwachsenen Tochter Clara ist. Denn die hat sich in den Sohn eines Isländers verliebt, den Francesca vor 25 Jahren „näher“ kennengelernt hat.


Unterwegs trifft sie auf zwei Aktivisten, die einen Sabotageakt an der letzten Walfangstation Islands planen. Und während sich Francesca zu verlieben beginnt, passieren andernorts grausame Dinge. Ist Claras Freund an den Morden beteiligt?
Und welche Rolle spielt die exzentrische Texanerin, die nach dem Erfolg ihrer Krokodil-Burgerkette ein Imperium aus Walfleischrestaurants in Island hochziehen möchte? Francesca mischt sich ein, und erlebt eine eiskalte Abrechnung!


Zum Inhalt:
Fernsehköchin Francesca reist überstürzt nach Island, dem Heimatland des neuen Freundes ihrer Tochter Clara. Der offizielle Grund: sie soll als Jurorin im alljährlichen Food-Festival aushelfen. Tatsächlich aber brennt ihr eine andere Frage unter den Nägeln, die sie nicht mehr aufschieben kann: Wer ist der leibliche Vater ihrer Tochter? Unterwegs trifft Francesca auf zwei Aktivisten, die gegen den Aufbau einer islandweiten Restaurantkette vorgehen wollen, in der vornehmlich Walfleisch an Touristen verkauft werden soll. Francesca gerät zwischen die Fronten aus sturen Isländern und kompromisslosen Walschützern. Und als sie gerade dabei ist sich in die raue Naturschönheit der Insel sowie den unangepassten Wikinger an ihrer Seite
zu verlieben, passieren an der letzten Walfangstation Islands grausame Dinge.
Hat Claras Freund wirklich etwas mit den Morden zu tun? Oder liegt die Erklärung in der Vergangenheit?

Zur Autorin:
Margot Jung, geboren 1977, sammelte schon im Grundschulalter Reiseprospekte von der Insel Island. Warum? Das weiß sie nicht mehr, es war aber eine gute Entscheidung. Die Liebe zur Eisinsel hielt an. Nur die Fahrt mit der Fähre über den Nordatlantik würde sie ihren Lesern nicht empfehlen – das Ganze geht zu sehr durch den Magen. Aber ansonsten – unbedingte Reiseempfehlung! Außerhalb der Ferien lebt die Autorin mit Mann und den drei Kindern im idyllischen Oberbayern und wärmt sich auf – für ihre nächste Fahrt in den rauen Norden.

 

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.